About me

Elisabeth, 30 Jahre

meIch wohne in einer wunderhübschen Kleinstadt in Oberfranken und arbeit bei einem großen – ok wir sind hier auf dem Land, da ist die Vorstellung von groß anders als in der Stadt – aber ja, für mich großen Versandhändler. Ich arbeite dort im Büro, was wahrscheinlich meinen übertriebenen Bewegungsdrang am Feierabend erklärt, dazu erzähle ich euch aber später mehr.

Vielleicht kennt das der ein oder andere, wenn der 30te Geburtstag immer näher rückt. Man fängt an nachzudenken, was lief bisher gut in meinem Leben, welche Entscheidung war eher nicht förderlich – was nicht bedeutet falsch, weil jede Entscheidung ist in dem Moment, in dem du Sie triffst, für dich richtig…wichtig ist es überhaupt Entscheidungen treffen zu können, denn davor haben Menschen am meisten Angst. Wie dem auch sei, ich bin mittlerweile 30 und ich finde, ich sollte ein bisschen aus meinem Leben berichten und euch an meinen Erfahrungen teilhaben lassen.

Ich habe schon etliche Artikel gelesen die alle die Überschrift haben

„Things you should have done before you turn 30“

Hallo? Mensch ihr schlauen Leute, was gibt euch das Recht uns zu sagen was wir vor 30 getan haben müssen? Und wenn wir das nicht schaffen? Werden wir dann bis zum Ende unserers Lebens – das ja übrigens dann noch nichtmal zur Hälfte vorbei ist, also hoffentlich – in Unglück leben oder noch viel schlimmer, wird uns dann ein Fluch heimsuchen?

Ich sags euch – nichts wird passieren, dennoch ist es immer wieder lustig sich mit solchen „to do“-Listen zu beschäftigen.

Viele Dinge sind ja auch wirklich einfach:

„Lest ein Buch eures Lieblingsautors.“

Naja hätte ich kein Buch von ihm gelesen, wäre es ja nicht mein Lieblingsautor, also check.

„Bringt eure Finanzen in Ordnung und legt euer Geld an, um die Ersparnisse zu vermehren.“

Ich sag mal, so aus welchem Jahrhundert war dieser Artikel? Glaubt ihr wirklich ich spare in der heutigen Zeit noch irgendwas auf einem Sparbuch, wo es eh keine Zinsen mehr gibt. „Bringt eure Finanzen in Ordnung“ als wäre das so einfach, entweder die Kohle reicht oder eben nicht. Eins steht fest, ich weiß doch nie was kommt, also geb ich mein Geld lieber aus, anstatt drauf sitzen zu bleiben.

„Den nackten Hintern kopieren.“

Pah in Zeiten des papierlosen Büros werde ich ihn wohl eher einscannen und an den firmeninternen Verteiler „ALLE“ versenden, das wird ein Spaß. Also auch kein Punkt auf meiner Liste.

„Mindestens einmal auf ein Musikfestival gehen“

Check, check, check, check, check und check.

Ich könnte jetzt ewig so weiter machen, aber ich möchte euch ja von meinem Leben erzählen:

Fakt ist, ich finde es wichtig irgendwann eine Leidenschaft zu entdecken, ich habe das große Glück gleich zwei auf einem gefunden zu haben. Ich habe lange gesucht, vieles ausprobiert, bin gescheitert, habe aufgegeben und hab mich dann doch wieder zusammengerissen. Und dann hab ich endlich die Dinge gefunden die mein Leben grundlegend verändert haben, glücklicher und zufriedener machen, auch wenn das immer mit Enttäuschungen und Rückschlägen verbunden ist:

Die Musik und der Sport

Zwei Hobbies, die ich über alles liebe und die mir helfen mein Leben zu meistern. Ihr könnt euch vorstellen wie schwer es ist, wenn man gleich zwei so zeitintensive Leidenschaften hat. Wie ich es schaffe diese unter einen Hut zu bringen möchte ich euch hier berichten.

Ich freue mich, wenn ihr mich dabei unterstützt und bin froh über jeden Ratschlag und jedes Feedback.

Bis dann, Eure Elli

Advertisements