#baptismalsong – Sonntag – Herzlich willkommen auf dieser Welt

Gründe, um zu feiern gibt es ja genügend, aber was könnte schöner sein, als einen kleinen Menschen willkommen zu heißen auf dieser Welt.

Am Sonntag durfte ich das persönlich tun, denn zusammen mit einem guten Freund habe ich ein wunderschönes Lied bei einer Taufe in Kulmbach gesungen.

 

index

 

Aber Taufe? Was ist das eigentlich? Weiterlesen

Advertisements

#obermainmarathon – Sonntag – besser als gedacht

Ich erzähle euch immer wieder vom stark sein, Rückschläge machen uns nur stärker…

Irgendwann stoße aber auch ich mal an meine Grenzen und zwar dann, wenn dein Körper plötzlich nicht mehr das tut, was ich von ihm verlange.

So auch heute beim Obermain Marathon in Bad Staffelstein. Eigentlich wollte ich ja meinen ersten Halb-Marathon laufen, leider wurden daraus nur 12,5 km, weshalb erzähle ich euch jetzt.

 

obermain

Weiterlesen

#joanofarc – Dienstag – private concert

Vom stark sein…

davon erzähle ich euch ja immer wieder.. man muss stark sein, darf nie aufgeben, nach jedem Rückschlag wieder aufstehen und durch jede Niederlage nur noch stärker werden.

Irgendwann kommen bessere Zeiten und es geht wieder Berg auf, das sagt man sich immer wieder, wenn es mal nicht so toll läuft. Im Endeffekt is es doch so, je mehr man investiert, umso öfter kann man enttäuscht werden. Je mehr Pläne man hat, umso höher die Wahrscheinlichkeit zu scheitern. Je stärker man liebt, umso schlimmer der Schmerz wenn es schief geht.

Es gibt ganz ganz selten Menschen, die anderen so viel geben, sodass sie dabei selbst auf der Strecke bleibt, vielleicht am Ende sogar für andere sterben würden: Solche Menschen nennt man dann wohl Helden!

Weiterlesen

#workout – Sonntag – Tracy Anderson Method

Dass Laufen, Laufen, Laufen nicht alles ist, das musste ich in den letzten Wochen leider schmerzlich feststellen.

Meine Leistungen werden stetig schlechter statt besser und nach meinem Rekord von 10km unter einer Stunde habe ich mich leider nicht mehr steigern können.

„An was könnte das liegen?“ – „daran, dass meine Muskulatur zu schwach ist“ das war die einzig schlüssige Erklärung. Ist ja auch klar, ich mache weder Gerätetraining noch sonst irgendwelche Übungen, die die Muskulatur, vorallem in den Beinen, stärken.

Ja gut, ein paar sit-ups und chrunches nach dem Training, aber wie viel kann das schon bewirken?

Auf der Suche nach einem Weg, meine Muskulatur zu stärken und dabei nicht meine weiblichen Formen zu verlieren, bin ich auf Tracy Anderson aufmerksam geworden.

Ein guter Freund von mir trainiert schon lange nach ihrer Methode und die Erfolge sprechen für sich.

Deshalb dachte ich, ich probier das jetzt auch einfach aus.

Weiterlesen

#valentinesrun – Dienstag – Mainauenlauf

Der Valentinstag gilt ja bekanntlicher Weise als der Tag der Verliebten. Man schenkt sich Blumen, Pralinen oder andere kleine Aufmerksamkeiten.

Da der Ursprung dieses „Feiertags“ nicht wirklich exakt geklärt ist und ich außerdem nicht verliebt bin, macht es für mich auch wenig Sinn, diesen Tag zu zelebrieren.

Außerdem ist man sich bezüglich der Herkunft dieses Tage unschlüssig. Zum einen soll er angeblich zum Gedenken an einen Prister Valentin, der später als Märtyrer heilig gesprochen wurde entstanden sein. Er wurde am 14. Februar im Jahr 269 n.Chr. hingerichtet, da er illegale Trauungen nach christlichem Ritus vorgenommen haben soll und somit ungläubigen bzw. Liebenden die nicht füreinander bestimmt waren zur Ehe verholfen haben.

Eine weitere Behauptung ist, dass dieser Feiertag bzw. der Brauch, sich am Valentinstag Blumen zu schenken viel weiter zurück geht. Im antiken Rom gedachte man am 14. Februar der Göttin Juno, der Schützerin von Ehe und Familie. Daher schenkte man den Frauen an diesem Tag Blumen.

Wie auch immer, mir bedeutet dieser Tag nichts und somit habe ich mir mein eigenes Geschenk gemacht:

Einen Tag Resturlaub – ich bin gelaufen – verdammt schnell gelaufen – im strahlenden Sonnenschein

!! 10 km und das unter einer Stunde !! Weiterlesen

#therose – Montag – monday is songday

It’s time to sing a song…

Ihr kennt den Song „The Rose“ bestimmt.

Manche von euch würden wahrscheinlich sagen, es sei das schnulzigste Lied aller Zeit und ja tatsächlich ist es bekannt von Hochzeiten, Beerdigungen oder anderen ergreifenden Ereignissen. Man greift gern darauf zurück, um möglich alle zu Tränen zu rühren…zugegeben, das ist bei einer Beerdigung nicht nötig, aber das Lied unterstreicht die Stimmung nochmals ganz gut, ist sehr passend und kommt nicht irgendwie „aufgesetzt“ rüber.

„The Rose“ der Film handelt von der Rocksängerin Mary Rose, ebenfalls gespielt von Bette Midler, die sich durch ein alkohol- und drogengeprägtes Musikerleben kämpft. Geknebelt durch dirverse Verträge und Verpflichtungen muss sie immer weiter und öfter auftreten, flüchtet sich in eine aussichtslose Männergeschichte und bricht schließlich tot auf der Bühne zusammen. Produziert wurde der Film im Jahr 1979 in Amerika.

Weiterlesen

#intervalltraining – Sonntag – sunday is runday

Mein gestecktes Ziel ist es bis Mitte 2017 einen Halbmarathon laufen zu können, 21,1 Kilometer sind denke ich eine nicht allzu hoch gegriffene Herausforderung und für jedermann oder jede Frau gut machbar. Mein Problem ist nicht die Distanz, sondern schlicht und ergreifend das Tempo.

011

Um mich dahingehend zu verbessern, habe ich mich entscheiden mit dem Intervalltraining zu beginnen. Weiterlesen